Tier - und Vogelkohle

In der Taubenhaltung ist die Verwendung von Kohle nicht neu – im Gegenteil.
Die Einnahme von Kohle ist ein bewährtes Hausmittel bei Durchfall (auch beim Menschen).
Auch Schweine erhielten diese, wenn es Probleme gab.
Verschwunden ist die Kohle aber aus gutem Grund nicht.
Die Tiere (ob Tauben, Vögel, auch Hunde) nehmen die Kohle nach Belieben auf.
Kohle, medizinische oder Aktivkohle kommt in der Hundehaltung zum Einsatz, um Gifte in Magen und Darm mittels eines physikalischen Prozesses zu binden (Adsorption) und auszuscheiden.
Gritmischungen werden Kohlestücke beigefügt, um eine gewisse Entgiftungsverfügbarkeit zu bewirken.
Auch der Mensch kann bei Durchfallproblemen ohne weiteres diese Kohle zu sich nehmen.

Einzelergebnis angezeigt